Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Wohltuende Heilpflanze für Männer

In der Phytotherapie spielen Präparate, die aus den Früchten der Zwergsägepalme gewonnen werden, vor allem bei Prostataproblemen eine wichtige Rolle.

Zwergsägepalme mit Früchten

Sägepalme

 

Von Benjamin Haslebacher, dipl. Drogist HF*

 

Die Zwergsägepalme (Sabal serrulata) ist keine einheimische Pflanze. Sie gedeiht vor allem im Südosten der USA und kommt hier in der Schweiz an warmen Standorten als Zierpflanze vor. Diese Palme mit ihrem fächerartigen Blattwerk wird nur etwa drei Meter hoch und wächst in ihrem natürlichen Lebensraum selten aufrecht, sondern eher kriechend.

 

Als Heilpflanze hat die Sägepalme vor allem in der klassischen Phytotherapie ihre Bedeutung. Genutzt werden nur die Früchte aufgrund ihrer Wirkstoffe wie Phytosterole und fettes Öl mit freien Fettsäuren. Die typische Verwendung von Sägepalmen-Präparaten umfasst ein Problem, über das Männer nur sehr ungern reden: Prostatabeschwerden! Bei diesem Tabuthema nimmt die Sägepalme eine Sonderstellung unter den Heilpflanzen ein. Keine andere hat bei diesen Beschwerden so viel Potenzial zur Linderung wie sie.

 

Denn die Wirkweise Zwergsägepalme ist ähnlich wie die der angebotenen chemisch/synthetischen Medikamente. Darum ist sie oft eine gute erste Wahl für eine Behandlung. Der Extrakt aus den angetrockneten Früchten der Sägepalme wird meistens so verkapselt, dass eine Dosierung pro Tag ausreicht. Um die Wirkung zu verstärken, lohnt sich auch eine Kombination mit Pflanzen wie Kürbis oder Brennnessel. Im gleichen Indikationsbereich hat die Sägepalme auch ihren Platz in der Spagyrik.

 

 

Benjamin Haslebacher, dipl. Drogist HF*Benjamin Haslebacher, dipl. Drogist HF, Geschäftsinhaber DROPA Drogerie Haslebacher, Hauptstrasse 131, 3855 Brienz, Opens external link in new windowwww.dropa.ch