16.12.2014

Die Tierphysiotherapie ist gleich wie die Physiotherapie beim Menschen aufgebaut. Grundsätzlich werden funktionelle und strukturelle Störungen im Körper evaluiert und mit passenden Techniken behandelt. Diese können teilweise 1:1 übernommen werden oder müssen den anatomischen Gegebenheiten des Tieres adaptiert werden. mehr...

Illustration einer Katze mit Augenbinde
03.10.2014

Prof. Dr. Claude Favrot, von der Klinik für Kleintiermedizin an der Universität Zürich erklärt, was sich hinter einer «Katzenallergie» versteckt und wie man damit umgehen kann. mehr...

Portrait eines Pandabären
28.09.2014

Alle, die Pandabären mögen, sollten einen Besuch im Verkehrshaus Filmtheater in Luzern einplanen. Denn dort ist derzeit ein Dokumentarfilm zu sehen, in welchem diese putzigen Tiere im Mittelpunkt stehen. mehr...

Illustration eines Hundes mit Halskrause
01.09.2014

«Ist es schädlich, wenn der Hund beim Gassigehen ein wild lebendes Nagetier verschlingt?» Dr. med. vet. Claudia Müller von der Klinik für Kleintiermedizin an der Universität Zürich erklärt, was Hundehalterinnen und -halter in solchen Fällen beachten müssen. mehr...

Illustration einer Katze mit Augenbinde
06.08.2014

Dr. med. vet. Maya Bräm Dubé von der Klinik für Kleintiermedizin an der Universität Zürich erklärt, weshalb Verhaltensänderungen wie «Verwirrtheit» bei älteren Katzen genau abgeklärt werden müssen. mehr...

Illustration von Wellensittich, Schildkröte und Hund
21.07.2014

Tiershiatsu basiert auf den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin. Shiatsu ist japanisch und bedeutet Finderdruck (Shi = Finger, Atsu = Druck). Beim Tiershiatsu wird allerdings mit sanften Techniken und nicht mit Druck gearbeitet. Denn auf Druck – der ja mitunter auch unangenehm sein kann – reagieren Tiere gerne mit Gegendruck. Tiershiatsu verfolgt aber das Ziel, das Tier dazu zu bewegen, mit dem Masseur/ Therapeuten zusammenzuarbeiten. mehr...

Illustration einer Katze
05.06.2014

«Ist es sinnvoll, ein junges Büsi aus dem Urlaub mit in die Schweiz zu nehmen? Welche Probleme könnten damit verbunden sein?» Dr. med. vet. Barbara Willi von der Klinik für Kleintiermedizin an der Universität Zürich erklärt, was es dabei alles zu beachten gilt. mehr...

Anzeige der Resultate 43 bis 49 von 59