misshandeltes Pferd
17.01.2016

Die strafrechtliche Verfolgung von Tierquälern ist für den Tierschutz sehr bedeutsam. Nur wenn Tierschutzverstösse konsequent verfolgt werden und die Täterinnen und Täter wissen, dass sie mit einer angemessenen Strafe rechnen müssen, kann das Tierschutzrecht seine präventive Wirkung entfalten. Voraussetzung hierfür ist, dass die Strafverfolgungsbehörden Kenntnis von den begangenen Verstössen erlangen. Strafanzeigen aus der Bevölkerung kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. mehr...

Elch frisst Tannenbäume
07.01.2016

Christbäume sind ein wahrer Leckerbissen – zumindest für Elche, Wildpferde, Hirsche und Wisente. mehr...

Illustration mit Schildkröte, Vogel und Hase
05.01.2016

Hautausschläge bei Ratten können verschiedene Ursachen haben. Professor Jean-Michel Hatt von der Klinik für Kleintiermedizin an der Universität Zürich erklärt, dass bei den Nagern auch Stress Hautveränderungen hervorrufen kann. mehr...

Illustration von Schildkröte, Hund und Vogel
30.12.2015

Professor Jean-Michel Hatt von der Klinik für Kleintiermedizin an der Universität Zürich erklärt, was man unternehmen kann, wenn Hamster erkältet sind. mehr...

Katze als Geschenk verpackt
02.12.2015

Bei vielen Kindern kommt der Tag, an dem der Teddybär nicht mehr interessant ist und sie sich vielmehr ein echtes Tier zum Spielen wünschen. Gerade zur Weihnachtszeit kommen Eltern oder andere Verwandte diesem Wunsch oftmals nach und überraschen das Kind mit einem Tier. Doch in vielen Fällen hält die Begeisterung über den neuen Kameraden nicht lange an. mehr...

Hund am Schreibtisch
05.11.2015

Tiere am Arbeitsplatz können die Büroatmosphäre auflockern, aber auch belasten. Gut erzogene Hunde oder Katzen tragen zu einem sympathischen Firmenbild bei und fördern das Gemeinschaftsgefühl unter den Mitarbeitenden. Ob Tiere am Arbeitsplatz aber überhaupt erlaubt sind, liegt alleine im Ermessen des Arbeitgebers oder der Arbeitgeberin. mehr...

Hund zerfleischt Sofa
16.10.2015

Das Halten von Tieren bereitet viel Freude, kann unter Umständen aber auch ein erhebliches finanzielles Risiko bedeuten. Durch ihr natürliches Verhalten können sie Schäden verursachen, für die meistens der Tierhalter einstehen muss – und zwar selbst dann, wenn ihn gar kein direktes Verschulden trifft.mehr...

Anzeige der Resultate 29 bis 35 von 66