Stör
29.11.2017

Die Produktionsformen zahlreicher vermeintlicher Delikatessen wie etwa Fettleberpastete oder Kaviar sind nach dem Massstab der Schweizer Tierschutzgesetzgebung als klare Tierquälereien zu qualifizieren. Dennoch boomt der Import entsprechender Erzeugnisse in die Schweiz. mehr...

Ente mit Spielzeugente
20.11.2017

Bis vor knapp 15 Jahren galten Tiere im Schweizer Recht noch als Sachen. Erst 2003 wurden sie – endlich – vom reinen Objektstatus befreit und bilden seither eine eigene juristische

Kategorie. mehr...

Reh auf der Strasse
16.10.2017

Während die unterlassene Hilfeleistung gegenüber Menschen in Lebensgefahr strafbar ist, sieht das Gesetz keine entsprechende allgemeine Handlungspflicht in Tiernotfällen vor. Es gibt jedoch Konstellationen, in denen auch Tieren in Notlagen zwingend geholfen werden muss. mehr...

Schäferhund am Strassenrand
25.09.2017

Gerade in den Sommermonaten liest man immer wieder von ausgesetzten Tieren. Ein Tier auszusetzen bedeutet, es aus seinem geschützten Umfeld an einen Ort zu bringen, an dem sein Wohlergehen erheblich gefährdet ist. Damit begeht der Täter oder die Täterin zumindest eventualvorsätzlich eine Tierquälerei. mehr...

© Zoo Basel
24.08.2017

Der Zoo Basel feiert sein Kinderzoo-Jubiläum am 26. August mit einem Spezialprogramm. Kinder informieren dabei über ihre tägliche Arbeit mit den Tieren. mehr...

Cartoon: viele Tiere
05.08.2017

Im Internet und in Zeitschriftenbeiträgen stösst man immer wieder auf den Begriff «Animal Hoarding». Dabei geht es darum, dass zu viele Tiere auf zu engem Raum gehalten werden. Doch wann genau spricht man von Animal Hoarding? mehr...

Illustration von Wellensittich, Schildkröte und Hund
16.07.2017

Tiershiatsu basiert auf den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin. Shiatsu ist japanisch und bedeutet Finderdruck (Shi = Finger, Atsu = Druck). Beim Tiershiatsu wird allerdings mit sanften Techniken und nicht mit Druck gearbeitet. Denn auf Druck – der ja mitunter auch unangenehm sein kann – reagieren Tiere gerne mit Gegendruck. Tiershiatsu verfolgt aber das Ziel, das Tier dazu zu bewegen, mit dem Masseur/ Therapeuten zusammenzuarbeiten. mehr...

Anzeige der Resultate 1 bis 7 von 71