Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Vielseitige Kamillenblüten

Die Kamille enthält viele wertvolle Wirkstoffe und lindert unter anderem Magenkrämpfe. Das hübsche Korbblütengewächs zeigt aber auch bei Blasenentzündungen oder Husten eine wohltuende Wirkung.

Kamille

Kamille

 

 

Von Annelise Rechsteiner, dipl. Drogistin HF*

 

Man sagt, dass die Kamille am liebsten dort wächst, wo sie am meisten zertreten wird, an Wegrändern, auf Schuttplätzen, Ödstellen, in Weinbergen, an Mauern und im Acker bis auf 1600m Höhe.

 

Die Kamille ist ein einjähriges Korbblütengewächs und wird 30 bis 50 Zentimeter hoch. Ihr Erscheinungsbild ist luftig und strahlend mit goldgrünem Federwerk der Blätter und balsamisch duftenden Blütenköpfchen. In der Kamille ist nichts Verspanntes und Verkrampftes zu finden, alles an ihr ist luftig und leicht. Eine Signatur auf ihre Heilwirkung.

 

Die Wissenschaft untersuchte die Kamillenblüte eingehend und wies viele für die Gesundheit wertvolle Wirkstoffe nach: dunkelblaues ätherisches Öl, dessen Farbe durch Azulen hervorgerufen wird, sowie α-Bisabolol, Flavonoide und Schleimstoffe mit entzündungshemmender, desinfizierender, krampflösender und wundheilungsfördernder Wirkung.

 

Der Tee als Aufguss der Blüten wird bei Magenkrämpfen, krampfartigen Unterleibsschmerzen, Blasenentzündungen, Blähungen, Entzündungen in Mund- und Rachenbereich und innerer Unruhe verwendet. Inhalationen mit Kamillenblütendampf helfen bei Schnupfen, Neben- und Stirnhöhlenkatarrh, Bronchitis und Husten.

 

Kontrollierte Fertigpräparate aus der Kamille sind als Tinkturen, Zäpfchen oder spagyrischen Essenzen in Drogerien und Apotheken erhältlich.

 

 

Annelise Rechsteiner, dipl. Drogistin HF*Annelise Rechsteiner, dipl. Drogistin HF, Betriebsleiterin DROPA Drogerie Glarus, Schweizerhofstrasse 6, 8750 Glarus, www.dropa.ch