Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Typ-2-Diabetiker essen besser sechsmal am Tag

Wer an Diabetes leidet, kann selten spontan etwas essen, sondern muss die Mahlzeiten planen und durchdenken. Neben der Beschaffenheit der Nahrungsmittel ist auch die Anzahl der Mahlzeiten entscheidend für den Blutzucker. Ist es nun besser, dreimal oder sechsmal täglich zu essen?

sechs belegte Brote

sechs belegte Vollkornbrote

 

Die Frage treibt Fachleute und Betroffene um. Wissenschaftler aus Griechenland haben kürzlich eine Antwort gefunden: Sie liessen Personen mit einer gestörten Glukosetoleranz sowie mit bestehendem Typ 2 Diabetes während zwölf Wochen entweder dreimal oder sechsmal täglich Nahrung zu sich nehmen und fanden heraus, dass die Stoffwechselwerte bei sechs Mahlzeiten am Tag besser waren. Bei den Diabetes-2-Patienten besserten sich bei sechs Mahlzeiten am Tag die Langzeitblutzuckerwerte sowie die Blutzuckerwerte nach einer Zuckeraufnahme. Auch bei Personen mit gestörter Glukosetoleranz zeigten sich Vorteile bei einer Regulation des Blutzuckerspiegels nach Nahrungsaufnahme, wenn sie häufiger etwas assen.

 

Opens external link in new windowwww.deutschesgesundheitsportal.de