Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Tier und Mensch – wie viel Unterschied darf es sein?

«Das Tier in mir» heisst die soeben eröffnete Ausstellung im Berner Tierpark Dählhölzli. Mit Witz und Informationen zeigen die Installationen im Tierpark, dem Bärenpark und im Loeb-Schaufenster: Die Unterschiede sind gar nicht so gross.

Der innere Schweinehund, die dumme Kuh, der wilde Hengst oder das anschmiegsame Kätzchen … Bezeichnungen in der Alltagssprache zeigen: Der Mensch hat viel Tier in sich. Er kann klettern wie eine Bergziege, ist fies wie eine Ratte, eitel wie ein Pfau oder unbeholfen wie ein Trampeltier. Neben diesen lustigen und weniger lustigen Vergleichen zwischen der Tier- und Menschenwelt ist die genetische Nähe zwischen den beiden eine Tatsache. Nur gerade 1,3 Prozent Erbgut-Unterschied besteht zwischen einem Schimpansen und einem Menschen.

 

Bis Ende Jahr widmet sich der Tierpark Dählhölzli in Bern mit einer Ausstellung dem Thema «Das Tier in mir». Wie viel Tier steckt im Menschen? Was ist anders am Tier? Wer darf sich «Krone der Schöpfung» nennen? Mit Schaukästen und Installationen im Tierpark und im Bärenpark sowie mit einem Gassenkino im Loeb-Schaufenster geht das Dählhölzli solchen Fragen nach. Die Gegenüberstellungen von Mensch und Tier sind überraschend und inspirierend, humorvoll und informativ. So erfährt man, dass Aale viel besser riechen können als Hunde oder dass Giraffen-Herzen mit ihren elf Kilos die schwersten Herzen überhaupt sind: Von Kopf bis Fuss müssen sie das Blut über einen Weg von bis zu sechs Metern pumpen. Im alten Bärengraben kann zudem ein Blick in den Tierhimmel geworfen werden.

 

Vom 4. bis zum 16. Juni findet im Loeb Schaufenster (gleich beim Bahnhof) ein Gassenkino für jedermann statt. Die Szenen werden kommentiert mit verblüffenden Vergleichen zwischen Tier und Mensch; dabei können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer in die Argumentationswelt einer Filzlaus oder eines Affen versetzen. Die Vorführungen finden während der Öffnungszeiten des Warenhauses (Sonntag ebenfalls von 9 Uhr bis 17 Uhr) immer zur vollen und zur halben Stunde statt. Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Informationen: Tierpark Bern, Dählhölzli und Bärenpark, Tierparkweg 1, 3005 Bern, Telefon 031 357 15 15, Mail tierpark-bern@bern.ch, Internet Opens external link in new windowwww.tierpark-bern.ch