Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Tagliatelle mit Gorgonzola und Baumnüssen

Wenn man in Italien Pasta kauft, besteht diese normalerweise aus nichts anderem

als aus Wasser und Hartweizen, der zu feinem Griess gemahlen ist. Die Ausnahme sind Tagliatelle, Fettucine und Papardelle.

Tagliatelle mit Gorgonzola und Baumnüssen © Andreas Fahrni, AT Verlag

 

Diese werden in Italien oft als Frischteigwaren angeboten. Sie werden aus Mehl und Ei hergestellt und sind eine Spezialität des italienischen Nordens, wo der Weizen weicher ist, also zu wenig Eiweiss und damit zu wenig Bindung für den richtigen Biss besitzt. Die Bezeichnung dieser Eierteigwaren steht auch für die jeweilige Grösse: Am schmalsten sind Tagliolini oder Taglierini, etwas breiter Tagliatelle, noch breiter Fettucine und am dicksten schliesslich sind Papardelle.

 

Tagliatelle mit Gorgonzola und Baumnüssen © Andreas Fahrni, AT Verlag Für 4 Personen

 

50 g Baumnusskerne

1 Bund glattblättrige Petersilie

¼ l Rahm

Salz

500 g frische Tagliatelle oder 400 g getrocknete Nudeln (siehe Einleitungstext)

120 g Gorgonzola Dolcelatte oder normaler Gorgonzola

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

 

 

 

 

  1. In einer Pfanne die Baumnusskerne ohne Fettzugabe leicht rösten. Sofort auf ein Schneidebrett geben. Die Nüsse mittelfein hacken.
  2. Einige schöne Petersilienblättchen für die Garnitur beiseitelegen. Die restliche Petersilie fein hacken.
  3. In einem mittleren Topf für die Teigwaren reichlich Wasser aufkochen.
  4. In einem zweiten Topf den Rahm erhitzen, aber nicht kochen.
  5. Das kochende Wasser salzen und die Tagliatelle hineingeben. Frische Pasta hat eine Kochzeit von etwa 3 Minuten, getrocknete je nach Sorte und Qualität 7–8 Minuten; unbedingt die Packungsangaben beachten.
  6. Den Gorgonzola in kleine Stücke schneiden und zum heissen Rahm geben. Unter Rühren leicht aufkochen und schmelzen lassen. Die Baumnüsse und die Petersilie beifügen und die Sauce mit reichlich frisch gemahlenem Pfeffer sowie wenn nötig wenig Salz würzen.
  7. Die Tagliatelle in ein Sieb abschütten, gut abtropfen lassen, in den Topf zurückgeben, die Sauce darüber verteilen und alles gut mischen. Dann die Tagliatelle sofort in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und mit der beiseitegelegten Petersilie garnieren.

 

Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.

1 Person: Zutaten vierteln, jedoch knapp 100 ml Rahm verwenden.

 

Einkaufsliste:

Tagliatelle, Gorgonzola, Rahm, Baumnusskerne, Petersilie.

 

Zutaten aus dem Vorrat:

Salz, Pfeffer.

            

«Einfach Wildeisen, Kochen mit einer Handvoll Zutaten»

Dieses und viele andere feine Rezepte finden Sie im Kochbuch «Einfach Wildeisen, Kochen mit einer Handvoll Zutaten» von Annemarie Wildeisen. Die renommierte Schweizer Köchin hat dafür über 100 Gerichte im bewährten Stil kreiert, die sich unkompliziert und erst noch mit ein paar wenigen Zutaten zubereiten lassen. Zutaten, die man nicht in einem exotischen Shop suchen muss, sondern im Laden um die Ecke kaufen kann oder im eigenen Vorrat findet.

 

Dazu gibt es praktische Tipps, wie ein Gericht mit wenig Aufwand saisonal oder mit andern Grundzutaten variiert werden kann. Angereichert werden die Rezepte überdies mit einer praktischen Einkaufsliste, auf der die Hauptzutaten aufgeführt sind.

 

Annemarie Wildeisen ist wiederum ein inspirierendes Kochbuch mit gluschtigen Rezepten gelungen, das auch dank den stimmigen Bildern von Andreas Fahrni frischen Wind in die Küche bringt.

 

«Einfach Wildeisen, Kochen mit einer Handvoll Zutaten», AT Verlag, 240 Seiten, Format 18 x 24,5 cm, ca. 105 Farbfotos, Richtpreis CHF 34.90, www.at-verlag.ch

 

 

Hier geht's zum Buch:

www.at-verlag.ch/buch/978-3-03800-879-8/Annemarie_Wildeisen_Einfach_WILDEISEN.html