Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Schlanker durch Vollkorn?

Amerikanische Forscher haben untersucht, wie sich eine vollkornreiche Ernährung auf den Stoffwechsel auswirkt.

Rainer Sturm  / pixelio.de

Rainer Sturm / pixelio.deVollkornprodukte sind heute geradezu das Symbol einer gesunden Ernährung. Sie werden langsamer verdaut, regen wegen ihrer Ballaststoffe die Darmtätigkeit an und setzen ihre Inhaltsstoffe und vor allem den Zucker weniger schnell frei. Dadurch schnellt die Insulinausschüttung weniger stark in die Höhe als nach dem Verzehr des schneller verdauten Weissmehls. So weit, so bekannt.

 

Weniger gut belegt ist allerdings, warum Vollkornprodukte auch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und anderen mit chronischen Entzündungen einhergehende Krankheiten schützen können. Forscher des Human Nutrition Research Center on Aging an der Tufts University in Boston haben diese Effekte nun erstmals in einer kontrollierten Beobachtungsstudie genauer untersucht.

 

Für ihre Studie erhielten 81 Männer und Frauen zwischen 40 und 65 Jahren sechs Wochen lang je zur Hälfte alle Getreide- und Körneranteile im Essen als Vollkorn, die andere Hälfte dagegen die geschälte, verarbeitete Variante. Der Vergleich von Stuhl, Stoffwechselrate, Blutzucker und Körper- gewicht ergab tatsächlich Unterschiede zwischen der Vollkorn- und der Weissmehlgruppe: Teilnehmer, die vollkornhaltige Kost assen, verbrannten im Durchschnitt 100 Kilokalorien mehr pro Tag. Ursache dafür war ein höherer Grundumsatz und eine bessere Darmtätigkeit. 

 

Opens external link in new windowwww.wissenschaft.de