Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Höheres Krebsrisiko auch bei wenig Alkohol?

Alkohol ist nicht eben gesund, so viel ist klar. Bei starkem Konsum drohen ernsthafte Folgen. Wie sieht es aber aus, wenn man nur das eine Glas Wein pro Tag zu sich nimmt, das aufgrund der Pflanzeninhaltstoffe als gesundheitlich unbedenklich oder oder gar positiv gilt?

Forscher aus Korea werteten 60 Studien aus, die sich mit dem Einfluss von leichtem Alkoholkonsum auf das Krebsrisiko beschäftigten. Die Forscher teilten Personen nach ihrem Alkoholkonsum in sehr leichte Alkoholtrinker (≤ 0,5 alkoholische Getränke am Tag), leichte Alkoholtrinker (≤ 1 alkoholisches Getränk am Tag) und moderate Alkoholtrinker (1 bis 2 alkoholische Getränke am Tag) ein.

Fazit: Schon kleine Mengen Alkohol am Tag können Brust- und Darmkrebsrisiko erhöhen

Die Auswertung zeigte zwar, dass sehr leichter oder leichter Alkoholkonsum (täglich ½ bis 1 Glas Alkohol) das Risiko für die meisten Krebskrankheiten nicht erhöhte. Ausnahmen betrafen jedoch ein erhöhtes Brustkrebsrisiko bei Frauen und ein erhöhtes Darmkrebsrisiko bei Männern, das selbst bei sehr leichtem und leichtem Alkoholkonsum auftrat. Bei einigen Krebserkrankungen erwies sich leichter Alkoholkonsum hingegen sogar als risikosenkend – dies war bei Lungenkrebs und Schilddrüsenkrebs der Fall. In den meisten Fällen wirkte sich der leichte Alkoholkonsum allerdings nicht auf das Krebsrisiko aus.

Opens external link in new windowwww.deutschesgesundheitsportal.de