Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Üppiger Schokoladenkuchen

Zum Geburtstag, an Sonn- oder Feiertagen: ein Schokoladekuchen lässt nicht nur Kinderherzen höher springen. Hier eine etwas schwere, aber unglaublich köstliche Variante.

Üppiger Schokoladenkuchen; Fotografie © Juliette Chrétien, AT Verlag / www.at-verlag.ch


Üppiger Schokoladenkuchen; Fotografie © Juliette Chrétien, AT Verlag / www.at-verlag.chFür 1 Springform von 24–28 cm Durchmesser


9 Eier
180 g weiche Butter
300 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
400 g dunkle Schokolade (mindestens 60 %)
Rum, Brandy oder Amaretto nach Belieben
200 g gemahlene Haselnüsse

 

 

 

 

Die Eier trennen. Die Eigelbe schaumig schlagen und
mit Butter, Zucker und Vanillezucker, Schokolade und dem Alkohol in eine Schüssel geben und bei 40 Grad im Wasserbad schmelzen. Die gemahlenen Haselnüsse sorgfältig unter die Buttermasse mischen. Die Eiweisse steif schlagen und vorsichtig unterziehen.

Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen und im auf 170 Grad Umluft vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten backen. Den fertigen Kuchen aus der
Form lösen und auskühlen lassen. Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er 1 Tag durchgezogen ist; gekühlt
ist er mindestens 7 Tage haltbar.

 


Mein Tipp

Dazu serviere ich Crème double (Doppelrahm). Vorsicht mit der Grösse der Portionen – dieser Kuchen ist schwer wie eine Praline, aber unglaublich köstlich!

 

Zu den Rezepten: Alle Rezepte sind für 4 gute Esser gerechnet. Ungewohntere Zutaten können durch handelsübliche 
Lebensmittel ersetzt werden. In den Varianten sind 
Tipps und mögliche Alternativen beschrieben. 


Bei den angegebenen Backofentemperaturen handelt 
es sich, sofern nicht anders vermerkt, immer um Ober-/Unterhitze. 


 

            

«Einfache Vielfalt. Achtsam Kochen. Rezepte und GeschichtenDieses und viele andere feine Rezepte finden Sie im Kochbuch «Einfache Vielfalt. Achtsam Kochen. Rezepte und Geschichten» von Maurice Maggi (Koch) und Juliette Chrétien (Fotografin).

 

Der nachhaltige und sorgsame Umgang mit unseren Nahrungsmitteln ist Maurice Maggi ein zentrales Anliegen. In seinem neuen Buch zeigt er, welcher Reichtum sich in den einfachsten, schlichtesten Zutaten verbirgt. Er tut dies nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit Witz, Charme und Raffinesse. Rund zehn Grundnahrungsmittel – Kartoffeln, Tomaten, Kohl, Nüsse, Eier, Äpfel, Milch, Fleisch und Fisch – verwandeln sich unter seiner Hand in fantasievolle, abwechslungsreiche Speisen. Aus einer Grundzubereitung entstehen spielerisch neue Varianten; dabei spielt auch das Resteverwerten eine wichtige Rolle. Abgerundet wird das Buch durch Geschichten und persönliche Notizen aus dem Leben und der reichen kulinarischen Erfahrung von Maurice Maggi. Durch die einfühlsame, hochwertige Fotografie von Juliette Chrétien ein Buch nicht nur zum Nachkochen, sondern auch zum Schauen, Schmökern und Lesen.

 

«Einfache Vielfalt. Achtsam Kochen. Rezepte und Geschichten», AT Verlag, 260 Seiten, 100 Farbfotos, Leinen, 978-3-03800-931-3, ca. CHF 44.90, Opens external link in new windowwww.at-verlag.ch

 

 

 

Hier geht's zum Buch:

Opens external link in new windowat-verlag.ch/buch/978-3-03800-931-3/Maurice_Maggi_Einfache_Vielfalt.html