Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Gefährlicher D-Faktor

Egoisten, Machiavellisten, Narzissten, Psychopathen und Sadisten haben mehr gemeinsam, als sie trennt.

© Foto von Elijah O'Donnell auf Unsplash

© Foto von Elijah O'Donnell auf Unsplash Ein internationales Psychologenteam führte viele dieser problematischen Persönlichkeitseigenschaften auf wenige grundlegende Prinzipien zurück: den «dark factor» (D-Faktor) der Persönlichkeit. Veröffentlicht wurde die Studie, für die mehr als 2500 Personen befragt worden waren, in der international renommierten Fachzeitschrift «Psychological Review». Bei ihren Analysen haben die drei Wissenschaftler neun Persönlichkeitseigenschaften untersucht. Dazu zählen Egoismus, Gehässigkeit, Machiavellismus, moralische Enthemmung, Narzissmus, Psychopathie, Sadismus, Selbstbezogenheit und übertriebene Ansprüchlichkeit. Die Forscher fanden dabei heraus, dass sich praktisch alle diese Eigenschaften auf den D-Faktor als dunklen Persönlichkeitskern zurückführen lassen. Praktisch bedeutet dies, dass beispielsweise Menschen mit einer hohen Narzissmus-Tendenz mit grosser Wahrscheinlichkeit auch ausgeprägte und psychopatische Persönlichkeitszüge zeigen. Ausserdem sei bei Menschen mit einem starken D-Faktor statistisch gesehen die Wahrscheinlichkeit hoch, kriminell oder gewalttätig zu werden oder anderwärtig gegen soziale Regeln zu verstossen. www.darkfactor.org

© Foto von Elijah O'Donnell auf Unsplash

 

Ein internationales Psychologenteam führte viele dieser problematischen Persönlichkeitseigenschaften auf wenige grundlegende Prinzipien zurück: den «dark factor» (D-Faktor) der Persönlichkeit. Veröffentlicht wurde die Studie, für die mehr als 2500 Personen befragt worden waren, in der international renommierten Fachzeitschrift «Psychological Review».

 

Bei ihren Analysen haben die drei Wissenschaftler neun Persönlichkeitseigenschaften untersucht. Dazu zählen Egoismus, Gehässigkeit, Machiavellismus, moralische Enthemmung, Narzissmus, Psychopathie, Sadismus, Selbstbezogenheit und übertriebene Ansprüchlichkeit. Die Forscher fanden dabei heraus, dass sich praktisch alle diese Eigenschaften auf den D-Faktor als dunklen Persönlichkeitskern zurückführen lassen. 

 

Praktisch bedeutet dies, dass beispielsweise Menschen mit einer hohen Narzissmus-Tendenz mit grosser Wahrscheinlichkeit auch ausgeprägte und psychopatische Persönlichkeitszüge zeigen. Ausserdem sei bei Menschen mit einem starken D-Faktor statistisch gesehen die Wahrscheinlichkeit hoch, kriminell oder gewalttätig zu werden oder anderwärtig gegen soziale Regeln zu verstossen.

 

Opens external link in new windowwww.darkfactor.org