Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Geburtswehen der modernen Schweiz

Der Aargauer Klosterstreit von 1841 prägte die Schweizer Innenpolitik jahrzehntelang. Gleich zwei neue Bücher beschäftigen sich damit.

Hoch zu Ross verteidigt auf dieser Karikatur von 1841 der liberal-radikal regierte Kanton Aargau mit Unterstützung Berns die Aufhebung der Klöster. Auf der Gegenseite kämpft der mit einem Kreuz bewehrte Mönch auf dem Stier als Stellvertreter der Konservativen für die Wiederherstellung der Klöster.


Annina Sandmeier-Walt, Der Aargauer Klosterstreit 1841 in bildlichen Darstellungen, Chronos Verlag, Zürich 2016.

 

 

Die Brandrede entzündete ein Feuerwerk. Der Aargauer Lehrer, Seminardirektor und Politiker Augustin Keller, selbst Katholik, schaffte es am 13.  Januar  1841 mit seiner Tirade im Grossen Rat gegen den «Müssiggang und die Intrigen» der Mönche, dass die Aargauer Regierung die Klöster im Kanton aufhob – und damit den eidgenössischen Bundesvertrag von 1815 wie auch internationales Recht brach.

 

Der Kaiser in Wien, als Habsburger der weltweit erfolgreichste Auslandaargauer, drohte gar mit militärischer Gewalt. Immerhin hatten seine Vorfahren das in erster Linie denunzierte Kloster Muri einst gestiftet. Der Eklat stand am Anfang des jahrzehntelangen «Kulturkampfs» zwischen Liberalen und Konservativen, in dem nach dem Sonderbundskrieg von 1847 ein Jahr später die Gründung des schweizerischen Bundesstaats folgte.

 

Annina Sandmeier-Walt stellt in ihrem schmalen Band den Kampf der Karikaturen dar, in dem die Freisinnigen, die ­linken Revoluzzer jener Zeit, die konser­vativen Mönche in deftigen Zeichnungen als faul und korrupt darstellten.

 

Im zweiten Buch weisen alt Nationalrat Josef Lang und Pirmin Meier – zwei Historiker mit katholischen Wurzeln – nach, dass Kulturkampf und Sonderbundskrieg kein religiöser Streit waren, sondern einer zwischen Fortschrittlichen und Konservativen. Erst nach fast fünfzig Jahren freisinniger Einparteienregierung zog dann im neuen Bundesstaat der erste Konservative in den Bundesrat ein.             

 

Annina Sandmeier-Walt: «Der Aargauer Klosterstreit 1841 in bildlichen Darstellungen», Chronos-Verlag, Zürich 2016, 60 Seiten mit 36 Illustrationen, Richtpreis CHF 12.–.

 

Josef Lang und Pirmin Meier: «Kulturkampf – die Schweiz des 19. Jahrhunderts im Spiegel von heute», Verlag Hier und jetzt, Baden 2016, 148 Seiten, Richtpreis 39.–.