Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Fünf Ratten, verkleidet im Pandabär-Kostüm

Im Papiliorama in Kerzers gibt es nun auch Riesenborkenratten zu sehen – zum ersten Mal in der Schweiz.

(c) Papiliorama Kerzers

(c) Papiliorama KerzersSie essen Salat, Blätter, und Gemüse, und werden in der Regel 2,5 Kilogramm schwer: die Riesenborkenratten, Phloemys pallidus. Nun sind sie zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen. Die Riesenborkenratten fallen deshalb witzig auf, weil sie aussehen wie Ratten, die sich als Pandabären zu verkleiden versuchen.

 

Ein Paar hat vor kurzem im Papiliorama in Kerzers sein neues Zuhause bezogen, und zwar im «Nocturama», einem der drei Kuppeln des Spezialzoos, der durch seine grosse Vielfalt an Schmetterlingen bekannt geworden ist. Er wurde 1988 in Marin bei Neuenburg eröffnet, bis sieben Jahre später ein Brand alles zerstörte.

 

Im «Nocturama» fühlen sich die nachtaktiven Riesenborkenratten wohl. Während den Besuchszeiten wird eine tropische Nacht simuliert. Die Tiere stammen aus den Philippinen und werden dort als Schädlinge gejagt – auch wegen ihres Fleisches. Ihre Population nimmt rapide ab. Wie das Papiliorama in seiner Medienmitteilung verrät, hat das zugezogene Paar in Kerzers bereits drei Jungtiere bekommen. In Zoos, die der «Vereinigung der Europäischen zoologischen Gärten» (EAZA) angeschlossen sind, leben rund hundert Riesenborkenratten. Fünf davon nun im Kanton Freiburg.


Mehr Informationen und Online-Tickets: Opens external link in new windowwww.papiliorama.ch