Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Erst fragen - dann fahren!

Mit dieser Botschaft wollen das Bundesamt für Unfallverhütung, die FMH und der Schweizerische Apothekerverband pharmaSuisse Patienten auf die Problematik des Fahrens unter Medikamenteneinfluss hinweisen und so die Zahl der schweren Unfälle senken.

Fahrzeuglenkerinnen und -lenker, die Medikamente einnehmen, sollten folgende Punkte beachten:

  • Erkundigen Sie sich bei einer Fachperson (Arzt, Apotheker, Drogist), welche Wirkungen die Heilmittel haben könnten. Oft gibt es andere, gleichermassen wirksame Medikamente, die die Fahrfähigkeit nicht beeinträchtigen.
  • Eine Umstellung Ihrer Medikamente, z.B. eine andere Dosis, kann Ihre Fahrfähigkeit ebenfalls beeinflussen. Besprechen Sie dies mit einer Fachperson.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Schlafmittel einnehmen: Diese können auch am Folgetag noch Wirkung zeigen.
  • Halten Sie die vorgeschriebene Dosis ein.
  • Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie Medikamente einnehmen: Er kann deren Wirkung verstärken oder aufheben.

 

www.fragen-dann-fahren.ch