Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Das menschliche Abbild

In Zeiten des Selfie-Wahns eine anregende Abwechslung: Die Installation eines Basler Künstlers über die Frage, was ein Porträt denn eigentlich ist.

© Erich Bödeker «Till und Tanja»

© Erich Bödeker «Till und Tanja»

© Kunstmuseum Thurgau / Erich Bödeker «Till und Tanja» 

 

Till Velten wurde früh künstlerisch geprägt. Sein Vater war Künstler, Kunstlehrer und Kulturaktivist in einem. Und so kam es, dass es schon bald eine Skulptur aus Betonplastik gab, auf der Tills Büste zu sehen war. Sein Vater hatte sie in Auftrag gegeben. Das Kunstwerk wurde von Erich Bödeker angefertigt, einem Aussenseiterkünstler, den Till Velten in seiner Kindheit mit seiner Familie oft besuchte. Bödeker machte in den 1970er-Jahren im Ruhrgebiet als «Geheimtipp» auf sich aufmerksam. Seine unkonventionellen Skulpturen, vereint in seinem Garten, amüsierten und irritierten gleichzeitig.

 

Viele Jahre später stellt Till Velten eine Reihe von Videoporträts den Werken Bödekers gegenüber. Er will damit zum Nachdenken darüber anregen, wann ein Bild eines Menschen angemessen ist. Wann entspricht es ihm? Ist das überhaupt möglich? Kann eine Person bildlich festgehalten werden?

 

Die Videobeiträge sind geprägt von Menschen, die Till Velten fasziniert haben, ihm «aufgrund besonderer Intensitäten» aufgefallen sind, wie es die Aussteller des Kunstmuseum Thurgau beschreiben. Darunter ist eine blinde Frau, die dem Wiener Stadtverkehr trotzt. Bödekers Skulpturen – Tiere und Menschen – sind in der Ausstellung im Halbrund um die Bildschirme platziert, als würden sie sich die Videos ebenfalls anschauen. Eine schöne Pointe.

 

«Till Velten – La condition humaine», bis 27. Oktober 2019, Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen, 8532 Warth. 

 

Veranstaltung zur Ausstellung im Kunstmuseum Thurgau: 

Fr. 16. November: Vortrag zum Thema «Bilder von Menschen. Schönfärberisch, angemessen, diffamierend» im Rahmen der Reihe «Kunst einfach erklärt»

 

Mehr Informationen: Opens external link in new windowkunstmuseum.tg.ch/sammlung/ausstellungen.html/7735