Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Klee in Bern

«Klee in Bern» heisst die neue Ausstellung im Zentrum Paul Klee, in der das Gesamtwerk des Künstlers aber auch sein Einfluss auf Berner Kunstschaffende gewürdigt werden soll. Zu sehen ist sie bis zum 17. Januar 2016.

Paul Klee, Glas-Fassade, 1940, Zentrum Paul Klee, Bern

Paul Klee, Insula dulcamara, 1938, Zentrum Paul Klee, Bern

 

Paul Klee (1879–1940) gehört zu den bedeutendsten bildenden Künstlern der Klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts. Nach einer erfolgreichen Karriere in Deutschland kehrte er 1933 nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten nach Bern zurück, wo er ab 1934 trotz schwerer Krankheit sein umfangreiches Spätwerk schuf.

 

Nach seinem Tod hinterliess der in Münchenbuchsee geborene Maler und Grafiker ein überaus vielseitiges Werk, das dem Expressionismus, Konstruktivismus, Kubismus, Primitivismus und dem Surrealismus zugeordnet wird.

 

Im Zentrum Paul Klee in Bern wird das Gesamtwerk des bedeutenden Künstlers in einer elfmonatigen, mehrmals wechselnden Ausstellung gewürdigt.

 

Paul Klee, Paukenspieler, 1940, Zentrum Paul Klee, BernIm Fokus stehen sein Schaffen zwischen 1890 und 1906 und sein Spätwerk. Die Ausstellung gliedert sich in drei Teile: Werke, die Berner Sammlerinnen und Sammler erstanden haben, seine wichtigsten Ausstellungen in der Bundesstadt und sein Einfluss auf hiesige Künstlerinnen und Künstler. Eine spannende Schau, die ein reiches Bild von Paul Klees Wirken zeigt, die aber auch sein gespaltenes Verhältnis zur Heimat dokumentiert.

 

«Klee in Bern», Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3, 3000 Bern, Di–So, 10–17 Uhr. Infos unter Opens external link in new windowwww.zpk.org