Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

Was das Reden alles bewirken kann

«Wir stehen hier nicht als Bittende, sondern als Fordernde», rief Emilie Lieberherr am Samstag, dem 1. März 1969, Tausenden von Menschen auf dem Berner Bundesplatz zu. Für einmal waren dort die Frauen bei einem politischen Anlass in der Mehrheit, obwohl sie damals in der Schweiz noch gar kein Stimmrecht hatten.

Cover: Felix Münger: «Reden, die Geschichte schrieben – Stimmen zur Schweiz im 20. Jahrhundert»

Emilie Lieberherrs Rede trug ihren Teil dazu bei, dass sich dies zwei Jahre später änderte. Carl Spitteler, Robert Grimm, Marcel Pilet-Golaz, Eduard von Steiger, Hans Peter Tschudi, Aernschd Born, Elisabeth Kopp, Friedrich Dürrenmatt und Christoph Blocher sind, neben Lieberherr, die zehn Schweizerinnen und Schweizer – Schriftsteller, Politikerinnen und Politiker –, deren öffentlich vorgetragene Texte zwischen 1914 und 1992 der Journalist und Historiker Felix Münger für seine höchst aufschlussreiche Schweizer Geschichte des 20. Jahrhunderts ausgewählt hat.

 

Münger präsentiert die Reden – im Fall des Basler Liedermachers Aernschd Born eine Dialektballade über die Geschichte des AKW-Projekts Kaiseraugst – im Wortlaut und stellt sie in seinen kenntnisreichen Begleittexten in den historischen Zusammenhang. Schweizer Geschichte im Original zum Mit- und Nacherleben.  

 

 

Felix Münger: «Reden, die Geschichte schrieben – Stimmen zur Schweiz im 20. Jahrhundert», Felix Münger: «Reden, die Geschichte schrieben – Stimmen zur Schweiz im 20. Jahrhundert», Verlag hier + jetzt, Baden 2014, 320 Seiten, ca. CHF 39.–, Opens external link in new windowwww.hierundjetzt.ch