Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

28.09.2016

Weshalb verkleidete sich Frauenverehrer Giacomo Casanova 1760 in Zürich als Kellner? Was unternahm Kaiserin Sissi an ihren letzten Lebenstagen am Genfersee? Wie beschrieb Arthur Conan Doyle seine ersten Skifahr-Versuche in Davos? Wer sich dafür interessiert, dem sei das Buch «Von Casanova bis Churchill. Berühmte Reisende auf ihrem Weg durch die Schweiz» empfohlen. mehr...

18.09.2016

Der aktuelle Medientipp, ausgewählt von der Pro Senectute Bibliothek: «Ein Mann namens Ove». mehr...

Franziska Rogger: «Kinder, Krieg und Karriere. Selbstbildnisse aus der Mitte des 20. Jahrhunderts»
16.09.2016

Die Historikerin Franziska Rogger hat 27  Frauen, die in den 1930er- und 1940er-Jahren studierten, interviewt. Die Selbstbildnisse der Akademikerinnen drehen sich um Kinder, Krieg und Karriere. mehr...

Joli Schubiger-Cedraschi: «Haus der Nonna»
09.09.2016

In ihrem Buch «Haus der Nonna erinnert sich Joli Schubiger-Cedraschi an ihre Kinderjahre im Tessin, die sie bei den Grosseltern verbracht hat. Ein spannender Blick in die Vergangenheit. mehr...

Das Buchcover von «Wetterschmöcker»
07.09.2016

Der Zürcher Kommissar Eschenbach steht vor einem Rätsel: Wer hat die junge Topmanagerin Clara Thüring ermordet? Mehr darüber erfährt man im «Wetterschmöcker», dem neuen packenden Krimi von Michael Theurillat. mehr...

Cover «Lieben mich meine Katzen?»
31.08.2016

Die eine Hälfte der Menschheit glaubt, dass es für Katzen keine Rolle spiele, mit wem sie zusammenleben, solange sie gefüttert werden. Die Journalistin Birgit Schmid gehört zur anderen Hälfte und beschreibt im Buch «Lieben mich meine Katzen?» ihr Leben mit Fritz, einem melancholischen Kater, und mit Rosie, der Neugierigen. mehr...

Leta Semadeni: «Tamangur»
25.08.2016

Mit «Tamangur» legt die Engadiner Lyrikerin Leta Semadeni ihren Romanerstling vor. Voller Poesie zeichnet sie darin das Leben zweier Menschen nach: das einer Grossmutter und des Kindes, das bei ihr lebt. mehr...

Anzeige der Resultate 29 bis 35 von 182