Kontakt

Redaktion Zeitlupe
Schulhausstrasse 55
Postfach 2199
8027 Zürich

Tel. 044 283 89 13
Fax 044 283 89 10

infoanti spam bot@zeitlupeanti spam bot.ch

» Kontaktformular

» Adressänderung mitteilen

50 Jahre Frauenvereinsfussball

Der Schweizer Fussball feiert 2018 ein grosses Jubiläum: 50 Jahre Frauenvereinsfussball. Fünf Pionierinnen schwelgen in Erinnerungen und freuen sich über die Fotos von damals. Die Fotografin Sara Keller hat Impressionen und Archivbilder eingefangen.

 

 

Alles begann am 21. Februar 1968, als mit dem Damenfussballclub Zürich hierzulande der erste Frauenfussballverein gegründet wurde. Die erste Präsidentin hiess Ursula Moser – und war gerade einmal 18 Jahre alt. Drei Jahre später tschutteten 270 Frauen in der Schweiz, heute sind es knapp 24000. Die wichtigsten Episoden aus der Anfangszeit lesen Sie in der Opens external link in new windowZeitlupe-Ausgabe 7/8 2018.


Das Museum des FC Zürich hat die Anfänge des Zürcher Frauenfussballs mit der tollen Webseite Opens external link in new windowwww.seit1968.ch aufgearbeitet. Neben Zeitzeuginnenberichten gibt es viele Archivbilder zu entdecken. Oder Fotos von einem Zusammentreffen einiger Spielerinnen anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums.

Opens external link in new windowhttps://seit1968.ch/2018/06/01/ehemaligen-treffen-im-fcz-museum/

 

Wir lassen nun die neuen und alten Bilder aus den Zeitlupe-Gesprächen für sich sprechen.

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Fotografin Opens external link in new windowSara Keller.

 

Trudy Streit-Moser (l.) und ihre Schwester Ursula Moser gehörten 1968 beim Damenfussballclub Zürich zu den ersten Leistungsträgerinnen.

 

 

 

Trudy Streit-Moser zeigt, welche der Nationalspielerinnen auf dem Foto aus den 1970ern sie selbst ist.

 

 

 

Im April 1974 schaffte es Ursula Moser gar aufs «Allgemeine»-Titelbild. Sie hatte inzwischen den bekannten Schweizer Fussballer Robert Kaiserauer geheiratet.

 

 

So sah ein Frauenfussballteam in den 90er-Jahren aus.

 

Über 30 Jahre lang stand der Meisterpokal bei Trudy Streit-Moser zuhause, nun hat sie die Trophäe, die von 1974 bis 1984 den Schweizer Damenfussballmeister kürte, ans FCZ-Museum verschenkt.

 

 

 

Monika Stahel präsentiert das erste Trikot des FC Goitschel, dem wohl ersten (wenn auch vereinslosen) Damenfussballteam der Schweiz.

  

Silvia Lerch (l.) stand beim FC Goitschel zwischen den Pfosten, ihre Schwester Monika Stahel sorgte als Flügel für die Tore.

Später sorgten die beiden für Schlagzeilen, als sie mitunter zu den ersten ausgebildeten Frauenschiedsrichterinnen gehörten.

Der FC Goitschel 1965 mit Monika Stahel (1.v.l. oben) und Goalie Silvia Lerch (Mitte unten).

 

 

 

 

Nicht nur die Spielerpässe haben sie selbst gemacht, sondern …

 

… auch Fussbälle, die sie an einem Spiel zu Gunsten eines geplanten Altersheims verkauften. Der Gegner: der Gemeinderat von Murgenthal, ihrer damaligen Wohngemeinde.

Fiorenza Kretz (2.v.r.) läuft für den Damenfussballclub Zürich, den ersten Frauenfussballverein der Schweiz, aufs Feld.

 

 

Das erste Teamfoto des DFC Zürich mit Fiorenza Kretz (4.v.r. oben) und Präsidentin Ursula Moser (2.v.r. unten).